ASR setzt Projekt Medienscouts fort – zweite Fortbildung
15696
post-template-default,single,single-post,postid-15696,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,boxed,select-theme-ver-2.6,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.2,vc_responsive

ASR setzt Projekt Medienscouts fort – zweite Fortbildung

2017-2018-Medienscouts-1Vier Schülerinnen und Schüler lassen sich zurzeit in einem Projekt der Landesanstalt für Medien NRW zu Medienscouts an der Albert-Schweitzer-Realschule ausbilden.
Worum geht es?
Angestoßen und begleitet von Herrn Grünewald und Frau Niermann erweitern Maya Mikulla (Klasse 8), Michel Kahlen und Justus Lörwink (Klasse 9) ihre eigene Medienkompetenz,  z.B. zu den Themenbereichen Spielsucht, Sicherheit in Social Media, Fake-Emails sowie zu allgemeinen Gefahren im Internet.
Dieses Wissen geben sie an ihre Mitschülerinnen, Mitschüler und die Lehrkräfte weiter. Wenn es Fragen oder Probleme gibt, dann beraten die Medienscouts gerne.
Daneben werden die Medienscouts zukünftig Informations- und Beratungsangebote an der Schule entwickeln und durchführen.

digLetzten Freitag ging es nun für die vier Schülerinnen und Schüler in die zweite Phase ihrer Ausbildung. Erneut begleitet von der Schulsozialarbeiterin Frau Niermann und dem Projektbetreuer Herrn Grünewald lag der Schwerpunkt dieses Tages in den sozialen Netzwerken und ihren Auswirkungen.
In einer ersten Aufwärmphase wurde ein Quiz zur Videoplattform Youtube gespielt, bei dem sich die ASR punktgleich mit einer anderen Schule den ersten Platz sichern konnte.
Weiter ging es mit der Frage, welchen Zweck soziale Medien erfüllen, verbunden mit den Vorteilen, aber auch den möglichen Gefahren, die damit einhergehen. Der Schwerpunkt „Gefahren in sozialen Medien“ wurde im Zusammenhang mit Cybermobbing untersucht.

Der Begriff „Mobbing“, die Entstehungsstrukturen sowie die Rolle der unterschiedlichen Beteiligten wurden von Dr. Sascha Borchers von der Regionalen Schulberatungsstelle des Kreises Borkens (RSB) erläutert. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte haben mit der RSB einen starken Ansprechpartner bei diesen Problemen, an den sie sich jederzeit wenden können.

Im Dezember folgt der dritte Teil der Ausbildung, bei dem voraussichtlich Kriminalhauptkommissar Ulrich Kolks von der Polizei Borken die Teilnehmer weiter schulen wird.2017-Medienscouts-logo-1

Weiterführende Information für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte zu Medienscouts gibt es auf der folgenden Website:
http://www.medienscouts-nrw.de/
Zudem gibt es ein  Video, in dem sich Medienscouts vorstellen:
https://www.youtube.com/watch?v=R__mcuRPyAE

Text und Fotos: Herr Grünewald

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.